Dortmund

Stadt will Straße nach Dr. Safiye Ali benennen

In Dortmund hat die Stadtverwaltung beschlossen, die Wegbereiterin für Frauen in der Medizin, Dr. Safiye Ali Kerker, zu würdigen.

18
12
2022
Dr. Safiye Ali
Ehrung: Dr. Safiye-Ali-Str. © Google-Maps, bearbeitet by iQ.

70 Jahre nach dem Tod von Dr. Safiye Ali Krekeler will die Stadt Dortmund, die Wegbereiterin und Pionierin für Frauen in der Medizin würdigen. Die Grabstelle auf dem Hauptfriedhof soll mit einem Gedenkstein zu versehen sowie zum ehrenden Gedenken einen nach ihr benannten Preis für Kindermedizin und -gesundheit vergeben werden. Zudem hat die Bezirksvertretung der Innenstadt-Nord die Umbenennung der Speestraße in Dr. Safiye-Ali-Straße beschlossen.

Der geplante „Dr. Safiye Ali Krekeler-Preis für Kindermedizin und -gesundheit“ soll alle zwei Jahre für herausragende Leistungen der Kindermedizin und Kinderchirurgie sowie die Förderungen der Kindergesundheit verliehen werden. Mit der Auszeichnung sind ein Preisgeld von 20.000 Euro und eine Festveranstaltung verbunden.

„Wir in der Stadtverwaltung sind froh, nicht nur eine besondere Frau und Medizinerin, sondern auch eine Pionierin der deutsch-türkischen Beziehungen zu ehren“, hob Stadtdirektor Jörg Stüdemann zuvor hervor. „Zwar befindet sich in Dortmund das größte westfälische Kindermedizinzentrum, jedoch gibt nicht so viele Auszeichnungen für Kindermedizin und -gesundheit in Deutschland. Die Ehrung Dr. Safiye Ali Krekelers gab den Anlass, mit der Auszeichung ‚Dr. Safiye Ali Krekeler-Preis‘ den noch fehlenden Akzent zu setzen“, erklärte der Stadtdirektor.

Dr. Safiye Ali Krekeler (1894 bis 1952) war Ärztin und gilt in der Türkei als Wegbereiterin für Frauen in der Medizin. Zuletzt praktizierte sie auch in Dortmund, wo sie 1952 starb.

Leserkommentare

Marco Polo sagt:
Die Speestraße in Dortmund ist nach Admiral Maximilian Reichsgraf von Spee (1861-1914), einem Militaristen und Kolonialbefürworter, benannt worden. Eine Namensänderung ist schon länger geplant. Natürlich ist der Name "Spee" griffiger und schneller zu schreiben als der Name der türkischen Ärztin, aber die Dortmunder (m/w/d) werden sich schon daran gewöhnen. Türkische Namen sind nun mal in Deutschland eher ungewohnt und etwas schwierig auszusprechen. In den Schulen wird ja auch primär Englisch, Französisch oder Spanisch gelehrt.
18.12.22
19:41