Brandstiftung

„Ausländer raus“ – Unbekannte zünden Restaurant an

Ein Restaurant in Bremen brennt aus. Ermittler vermuten Brandstiftung. Nazi-Schmierereien lassen einen Rückschluss auf die Täter zu.

13
02
2020
0
Symbolbild: Polizei, Rassismus © shutterstock, bearbeitet by iQ.
Symbolbild: Polizei, Rassismus © shutterstock, bearbeitet by iQ.

Durch einen mutmaßlich rassistisch motivierten Brandanschlag ist ein Restaurant in Syke nahe Bremen zerstört worden. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag wurde niemand verletzt. An dem Gebäude wurden zwei Hakenkreuze und der Spruch „Ausländer raus“ entdeckt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Betreiber des Restaurants direkt an der Hauptstraße sei ein „Syker mit Migrationshintergrund“. Deshalb gehe die Polizei von einem „fremdenfeindlichen“ Hintergrund der Tat aus, auch wenn andere Motive nicht ausgeschlossen seien. Nähere Angaben zum Restaurantbesitzer wurden nicht gemacht.

Der für politische Kriminalität zuständige Staatsschutz ermittele. Darüber hinaus seien Brandermittler der Polizeiinspektion Diepholz im Einsatz. Die Gaststätte bot nach eigenen Angaben auf Facebook internationale Küche für die ganze Familie.

„Darüber sind wir tief betroffen“, sagte Bürgermeisterin Suse Laue (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Syke pflege „einen weltoffenen Umgang mit Menschen aller Nationen“. Eine rechte Szene gebe es seit langem nicht mehr. Sie machte keine Angaben zu den Betroffenen. Sie sprach von „Menschen, die schon lange in Syke leben, die zu uns gehören.“

Ihre Stadt zählt 25 600 Einwohner. 2018 stufte die Polizei im ganzen Landkreis Diepholz elf Straftaten als fremdenfeindlich ein, wie aus der jüngsten verfügbaren Landesstatistik hervorgeht.

Unbekannte beschmieren Tür mit Hakenkreuz

Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht auf Donnerstag gegen 3.22 Uhr zu dem Brand gerufen. Sie weckten in einem angrenzenden Haus sechs Bewohner und brachten sie unverletzt ins Freie. Aufgrund der Spuren sei von Brandstiftung auszugehen, teilten die Ermittler mit. Der oder die Täter hatten eine Scheibe der Haupteingangstür zerschlagen und sich Zutritt verschafft.

Der Eingang liegt an der Rückseite des Gebäudes in einem kleinen Biergarten. An der beschädigten Tür war ein mit dunkler Farbe gesprühtes Hakenkreuz zu sehen. Nach den Tätern wurde noch in der Nacht mit einem Hubschrauber gefahndet.

Das Restaurant war leer, als der Brand ausbrach. Der Innenraum brannte aus, das Mobiliar wurde Fotos zufolge verwüstet. Den Schaden schätzen Brandexperten auf etwa 150 000 Euro. (dpa, iQ)