Moscheeanschlag

Versuchter Brandanschlag auf Moschee in Frankreich

In der französischen Stadt Châteaudun hat ein Unbekannter versucht, die Mevlâna Moschee in Brand zu setzen. Die Polizei ermittelt.

31
10
2020
0
Brandanschlag Moschee Frankreich
Brandanschlag auf Mevlana Moschee in Châteaudun, Frankreich

In der französischen Stadt Châteaudun habe ein Unbekannter versucht, die Mevlana Moschee in Brand zu setzen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen war die Moschee seit Donnerstagabend geschlossen.

Der Vorsitzende der Moschee, Ahmet Tosun, erzählt, wie sie über den Vorfall erfuhren: „Am morgen haben wir über die Sicherheitskamera im hinteren Bereich der Moschee einen ausgebrannten Müllcontainer gesehen. Der Angreifer versuchte, die Moschee mit einem Benzinkanister in Brand zu setzen.“ Es seien Schäden an Türen und Fenstern vorhanden. Das Feuer habe sich laut Tosun nicht ausgebreitet, weil die Türen nicht aus Plastik waren. andernfalls hätte es schlimmer verlaufen können. Es wurde eine Strafanzeige erstattet und das Videomaterial für die Ermittlungen der Polizei zur Verfügung gestellt.

Tosun verurteilte diesen Angriff und erklärte, dass solche Angriffe die muslimische Gemeinschaft beunruhigen und verärgern. Er hofft, dass der Täter identifiziert und der Vorfall aufgeklärt wird.

Kein Einzelfall in Frankreich

Im August gab es einen Brandanschlag auf die Essalem Moschee in Lyon, nur eine Woche zuvor hatte die Ömer Moschee in Bron gebrannt hat. Im April haben Unbekannte die Eingangstür der Moschee des Türkischen Kulturzentrums Saint-Etienne mit rassistischen und islamfeindlichen Sprüchen wie „DIE ARABE C-19″ (dt. Araber sollen am Corona-Virus sterben“ beschmiert. Im März hatte ein bewaffneter Mann vor einer Moschee im Pariser Nordosten das Feuer eröffnet. Dabei hat er einen Menschen mit zwei Schüssen am rechten Bein schwerverletzt.

Auch im Oktober letzten Jahres sind vor einer Moschee in der südfranzösischen Stadt Bayyone mehrere Schüsse gefallen. Dabei wurden zwei Menschen im Alter von 84 und 87 verletzt. Einer von ihnen wurde am Hals getroffen. Der Angreifer, ein 84-Jähriger Mann, habe mit seiner Tat die Brandkatastrophe von Notre-Dame rächen wollen. Nach seiner Festnahme wurde von einem Psychiater untersucht, da seine geistige Gesundheit angezweifelt wurde.