Belgien

Muslimisches Mädchen brutal attackiert

In Belgien wurde ein muslimisches Mädchen von zwei Männern rassistisch beleidigt und mit einem scharfen Werkzeug brutal verletzt. Die Polizei fahndet nach den unbekannten Tätern.

04
07
2018
Symbolbild: Angriff, Polizei © shutterstock

In der belgischen Stadt Anderlues, nahe der Hauptstadt, wurde ein muslimisches Mädchen am Montagabend brutal attackiert und verletzt, wie belgische Medien berichteten. Die Täter konnten noch nicht gefasst werden und sind auf der Flucht.

Die 19-jährige Kopftuchträgerin lief gegen 23 Uhr durch eine kleine Gasse, als zwei Männer sie umzingelten und als „schmutzige Araberin“ beleidigten. Als das Opfer versuchte zu fliehen, rissen ihre Angreifer sie zu Boden. Sie ritzten ihr mit einem scharfen Werkzeug ein Kreuz ins Gesicht, Brust, Bauch und Beine. Dann ließen sie das Mädchen verletzt und verängstigt zurück und flohen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und anhand der Beschreibungen des Opfers eine Täterfahndung gestartet.

Leserkommentare

Andreas B sagt:
Was für ein schändliches Verbrechen.
04.07.18
16:40
Kritika sagt:
L.S. Die 19 jährige MuslemFrau ist kein Mädchen mehr und alt genug um zu wissen, dass Islamkritische Menschen Kopftuchprovokation als Belästigung empfinden. Sie ist auch alt genug, um sich der Gefahr, die ein Kopftuch auslöst, bewusst zu sein. Sie hat bewusst die Gefahr in Kauf genommen. Die Polizei kann leider nicht hinter jede unvorsichtige KopftuchFrau her laufen, da ist eigenes vorbeugendes Verhalten erforderlich. Zudem wirft der Vorfall die Frage auf: Weshalb hat der Allwissende diese besonders fromme Frau in's offene Messer laufen lassen anstelle sie zu beschützen?? Wer sich in Gefahr begibt -- der kommt darin um, sagt das Sprichwort. Zum Glück ist die unbelehrbare brave Frau nicht umgekommen. Nun haben Polizei und Gerichte wieder viel zusätzliche Arbeit. Kritika wünscht der Frau, baldige Genesung und rädt ihr, künftig normal gekleidet auf die Strasse zu gehen. Das ist die beste Vorsichtsmassnahme. Gruss, Kritika
04.07.18
17:50
Ejder sagt:
Tja, in den Main-Shit-Medien wird über sowas nicht berichtet, aber wehe wenn ein kipaträger leicht angegriffen wird, dann gleicht die "Bestürzung" bzw das "Entsetzen" einem Erdbeben...welche armselige Welt !
05.07.18
14:14
Yehudit Bracha Bachman sagt:
Es tut mir Leid was diesem Mädchen widerfahren ist in Belgien. Sie kann ja nichts dafür dass der Islam in ihr verwurzelt ist. Sie allein kann sich davon lösen wenn sie älter ist. Es ist nicht gut was geschieht, nicht nur in Belgien, weil Kinder am Wenigstens Schuld haben an den Fehlern ihrer Eltern und Vorgesetzten. Es ist nicht fair dass man immer die Schwächsten aussucht wenn man Wut hat und viele Menschen in ganz Europa haben Wut wegen den Islamischen Attacken als Terrorgruppen oder Einzeltäter die den Jihad in alle westlichen Länder tragen wollen und es auch tun. Der Islam gehört nicht zu Europa. Ich verstehe nicht weshalb Moslems hier wohnen wollen, aber den Islam nicht ablegen.Trotzdem ist es sehr feige ein Mädchen zu attackieren und ich hoffe dass der oder die Täter bald gefasst werden. Und ich wünsche dem Mädel eine gute Besserung!
06.07.18
9:29
Esen sagt:
Wenn ich einige Beiträge hier lese, da kann man sich ja nur an den Kopf fassen. Nur weil man in Deutschland lebt heisst es doch noch lange nicht, dass man seine Religion oder Weltanschauung aufgeben muss. Und wenn man das man doch nicht, begibt man sich in Gefahr !? Nach dieser beschränkten Ansicht, dürften sich dann Nonnen oder andere Menschen die sich religiös kleiden, ja auch in Gefahr befinden. Im deutschen Grundgesetz heißt es daher im Art. 4 "Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet." Die Religionsfreiheit ist ein höchst persönliches Recht. Ich zitiere "Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet." Dazu gehört jede Art und Weise mit allem alles was zu gehört für jede Religion und Weltanschauung. Allerdings hat es weniger mit Religion zu tun, sondern mit der medialen Hetze gegen Immigranten unter anderem auch Muslime. Rassismus ist leider mittlerweile wieder salonfähig geworden. Den Menschen wird ein Sündenbock serviert, um von den Fokus woanderhin zu lenken, damit der Staat und Politiker machen was sie wollen. Deutschland lernt leider nicht aus der eigenen Geschichte. Die Medien machen es vor und die Menschen einfach nach... Jeder schwimmt mit dem Strom ohne groß nachzudenken. Weshalb? Aus Bequemlichkeit...
06.07.18
12:32
Martina sagt:
Ob dieses Mädchen ein Kopftuch trägt oder nicht ist ihr Ding was geht es einen anderen etwas an und sie so zu attackieren ist das letzte und islamische Menschen leben seit über 59 Jahren in Deutschland und Europa und was Terroristen Böses machen dafür können die hier friedlich lebenden Moslems nicht sie tun keinem etwas böses und ich finde diese Tat so feige zu zweit sich an einem Mädchen zu vergreifen geht gar nicht warum stellen sich solche Feigen Menschen nicht Männern gegenüber Feigheit und ich hoffe das diese Männer gefasst werden und dafür bestraft werden
06.07.18
15:53
Sonnenblume sagt:
Was hier wieder für Rassisten rumfummeln unfassbar! Weil sie ein Kopftuch trägt ist sie praktisch „selber Schuld“ und das gibt solche. Psychisch das Recht ihr Kreuze am Körperzu verpassen! Schön, dann sind die Frauen, die halbnackt durch die Gegend laufen such selbst Schuld, wenn sie sexuell belästigt, vergewaltigt und ermordet werden. Ja, die müssen doch wissen, dann man dadurch falschen Männern ein Signal gibt wie „ f*** mich, bin bereit“ Aber da heißt es Freiheit, jeder darf tun und lassen was er will. Ja genau! Jeder darf rumlaufen wie er will und das gilt verdammt nochmal auch für eine muslimische Frau, die ein Kopftuch trägt! Niemand hat das Recht jemanden wegen sowas zu entstellen. Kranke Welt!
06.07.18
17:25
Udo sagt:
Wenn ich so einen dummen hirnlosen Kommentar von kritika hier lese frage ich mich was der oder die nur in der Birne hat,hohl,chronisch hohl
06.07.18
18:56
Disturbed by human sagt:
Bei den Kommentaren hier bekomme ich das Kotzen. @Kritika So einen sinnfreien Kommentar habe ich lange nicht mehr gesehen. Ist denn bei der Vergewaltigung einer Frau, die sich anzüglich kleidet, die Frau selbst schuld oder der Vergewaltiger? SELBSTVERSTÄNDLICH DER, DER DAS VERBRECHEN BEGEHT! Ob du es nun Wahr haben willst oder nicht, in Deutschland herrscht Religionsfreiheit! (Wer weiß, vielleicht bist du ja ein selbsternannter Reichsbürger. Die Tendenzen sind zumindest Vorhand) Jeder Mensch ist FREI darin seine Religion in All ihren Formen auszuleben, solange sie mit dem GG konform geht. Kannst du mir sagen was an dem Kopftuch der jungen Frau gegen das GG verstößt? DisturbedByHuman wünscht dir ein Gehirn. Ich bin fertig mit der Welt..
06.07.18
21:29
Ayse sagt:
Ich möchte der Kritika eine Antwort verfassen. Was bist du Bitteschön für ein Mensch für eine Frau?! Das was ich mir anziehe das wie ich mich kleide und das was ich glaube das alles bleibt mir überlassen und der Rest der Menschheit hat meine Lebenseinstellung zu respektieren solange sie niemandem schadet! Dass man sagen kann so von wegen es geschieht ihr Recht dass ist so inhuman und so absurd einfach nicht akzeptabel. Und solange es solche Menschen gibt in der Gesellschaft, wird es Kriege und Armut und Leid geben auf dieser Welt. Und stellt es nicht so dar als ob die Attackierte zwangsläufig das Tuch trägt. Was ist mit den Nonnen oder den Päpsten, die auf weltliche Bedürfnisse verzichten? Machen die das auch aus Zwang heraus? Eben nicht. Ich trage ganz stolz mein Tuch und sehe es als eine Beleidigung so dargestellt zu werden als ob ich das für meinen Vater oder Bruder machen würde. Nein!! Es ist die religiöse Überzeugung. Und nochmal . Und ein !
06.07.18
21:32
1 2 3 4