Uiguren

China will Koran „sozialistisch“ umschreiben

China will die Bibel und den Koran gemäß der „sozialistischen Werte“ umschreiben. Inhalte, die der Überzeugungen der Kommunistischen Partei zuwiderlaufen, sollen verboten werden.

25
12
2019
China will Koran und Bibel umschreiben (c)shutterstock, bearbeitet by iQ
China will Koran und Bibel umschreiben (c)shutterstock, bearbeitet by iQ

China will laut einem Bericht die Bibel und den Koran gemäß der „sozialistischen Werte“ umschreiben. Neuauflagen solcher religiösen Bücher dürften keine Inhalte enthalten, die den Überzeugungen der Kommunistischen Partei zuwiderlaufen, zitiert das Portal der britischen Zeitung „Daily Mail“ einen Spitzenbeamten. Textteile, die von der Zensur als falsch eingestuft werden, würden geändert oder neu übersetzt, hieß es.

Bibel und Koran „zeitgenössisch“ umschreiben

Ohne Bibel und Koran, die Heiligen Bücher von Christen und Muslimen, ausdrücklich zu erwähnen, forderte die Partei eine „umfassende Bewertung der religiösen Klassiker, die auf Inhalte abzielen, die nicht dem Fortschritt der Zeit entsprechen“. Der Auftrag wurde demnach bereits im November erteilt.

Die religiösen Autoritäten müssten den Anweisungen von Präsident Xi Jinping folgen und die Ideologien der verschiedenen Religionen im Einklang mit den „Grundwerten des Sozialismus“ und den „Erfordernissen der Epoche“ interpretieren, berichtete die französische Zeitung Le Figaro über den Auftrag. Die Beamten seien aufgefordert, „ein religiöses System mit chinesischen Merkmalen“ aufzubauen. Durch eine „Neubewertung“ religiöser Bücher werde verhindert, dass „extreme Gedanken“ und „ketzerische Ideen“ das Land untergraben, hieß es.

China verbietet „Halal-Zeichen“

In der chinesischen Hauptstadt Peking dürfen seit August muslimische Gastronomen ihre Restaurants künftig nicht mehr mit arabischen Schriftzeichen wie „Halal“ bewerben. Auch alle Symbole, die auf den Islam verweisen, müssen in China entfernt werden, so die Nachrichtenagentur „Reuters„. „Reuters“ zitiert einen arabischen Restaurantbetreiber in der Stadt, der Besuch von den Behörden erhalten hatte, mit den Worten: „Sie sagten mir, das sei eine ausländische Kultur und Sie sollten lieber auf die chinesische Kultur verweisen.“

„Reuters“ besuchte demnach elf der betroffenen Restaurants, die der Agentur übereinstimmend berichteten, daß sie Symbole wie den Halbmond oder das Wort „Halal“ in arabischer Sprache entfernen mußten. Laut „Reuters“ wollte die Pekinger Stadtregierung keine Stellungnahme zu den Maßnahmen abgeben, verwies aber darauf, es handele sich um eine „nationale Anweisung“.

Die Nachricht kommt zu einer Zeit, in der sich China scharfer Kritik wegen seines Vorgehens gegen die muslimische Minderheit der Uiguren ausgesetzt sieht. Laut UN-Experten werden mindestens eine Million Muslime in den Umerziehungslager in Xinjiang in Westchina festgehalten. Entsprechende Dokumente wies die chinesische Botschaft in London als gefälscht zurück. (KNA/iQ)

 

Leserkommentare

Kritika sagt:
L.S. L.S. Besser wäre gewesen, die Moslims selber hätten den Koran von Hetze, Hass und Mordaufrufe zB auf sog. Ungläubige befreit. Nun die Chinesen das tun werden haben die Obermufties die Chance vertan, durch Mitsprache zu retten was zu retten wäre. Auf jedem Fall wird es die Akzeptanz dem Islam förderlich sein. Gegen einen Islam mit gekeuschten Koran',
25.12.19
22:30
Kritika sagt:
Fortsetzung - - Gegen einen Islam mit " gekeuschtem Koran " könnte die berechtigte weltweit tiefe Islam-Feindschaft geringer werden. Zumindest dann, wenn der menschenfreundliche Koran in den Ländern mit bisher grösster Islam-Ablehnung z.B. India, Myramar, bald eingeführt würde. Vielleicht sieht China danach die Uiguren mit dem verbesertem Koran nicht mehr so bedrohlich an und verschafft ihnen Erleichterung. Ich bin erfreut und gespannt Kritika
25.12.19
22:49
Ute Fabel sagt:
Leninismus, Maoismus, Christentum und Islam sind Irrlehren mit absolutem Wahrheitsanspruch, die viel Unglück über die Menschheit gebracht haben und noch immer bringen.
26.12.19
10:28
Prinzessin Rosa sagt:
Hahaha, ich lach mich schlapp! Wenn die Herren Vorsitzende den Koran lesen werden sie sich wundern wie wenig Sie umschreiben müssen!!! Lol !!! Dann mal schnell an die Lektüre, und arg aufpassen, dass es nicht ausversehen gefällt...
26.12.19
21:19
World Uyghur Congress | Weltkongress der Uiguren | China will Koran „sozialistisch“ umschreiben sagt:
[…] IslamiQ, 25.12.2019 […]
30.12.19
16:07
Januar sagt:
Überraschend dass nach der Ankündigung der Chinesischen Regierung die erste Corona Toten gemeldet wurden! 31. Dezember: Nach Angaben der Gesundheitsbehörde in Wuhan sind 27 Erkrankte identifiziert worden.
24.03.20
20:35