Stendal

Böller-Angriff auf Moschee

In Stendal wurde eine Moschee mit Böllern beworfen. Die Polizei nahm mehrere Tatverdächtige fest.

16
03
2017
Symbolbild: Böller © by bilderheld auf flickr, bearbeitet by IslamiQ.

Auf die al-Rahma Moschee in der Hansestadt Stendal in Sachsen-Anhalt wurde am Dienstagabend ein Böller-Angriff verübt, wie der „focus“ berichtete.

Es wurde weder jemand verletzt, noch etwas beschädigt. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen, darunter eine Frau und drei Männer. Die Tatverdächtigen stammen alle aus dem Stendaler Ortsteil und haben die deutsche Staatsbürgerschaft, teilte die Polizei IslamiQ mit. Diese waren nach dem Angriff auf der Flucht und wurden von Streifenpolizisten gefasst. Die Tatverdächtigen sind im Alter von 30 bis 38 Jahren und teilweise schon vorbestraft. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Bei der Frage, ob die Polizei von einer islamfeindlichen Motivation ausgeht, teilte die Pressestelle der Polizei Stendal  IslamiQ mit, dass die Art und Weise wie der Vorfall geschah, eine politische Motivation zulasse.

IslamiQ hat alle Moscheeangriffe von 2015 und 2016 zusammengetragen und auf der Deutschlandkarte markiert. Die Karte wird stetig aktualisiert.

Falls Ihnen ein Moscheeangriff bekannt ist, der nicht auf der Karte zu sehen ist, dann können Sie die nötigen Informationen (Wo? Was? Wann?) an info@islamiq.de schicken.

Leserkommentare

Timo sagt:
"Böller-Angriff"? Echt jetzt? So ein Kinderkram wird auf dieselbe Stufe gestellt, wie Bomben-Angriffe auf Kirchen und Moscheen (durch muslimische Terroristen)? Mit solchen Meldungen wollen Muslime Erdoğans Behauptung untermauern, Deutschland wende Nazi-Methoden an?
20.03.17
8:50