London

Schwangere Muslimin im Bus attackiert

In London wurden eine schwangere Muslimin und ein älterer türkischstämmiger Mann körperlich und verbal mit islam- und fremdenfeindlichen Beschimpfungen attackiert.

20
10
2015
Attacke auf Muslimin im Bus © Screenshot, bearbeitet IslamiQ

In einem Londoner Bus wurde eine schwangere Muslimin von einem anderen Fahrgast wüst beleidigt und beschimpft. Die Frau warf der Muslimin vor eine ISIS-Unterstützerin und Selbstmordattentäterin zu sein und forderte sie auf das Land zu verlassen. Sie schrie nicht nur die Muslimin an, sondern auch ihre Kinder. Anschließend attackierte sie die schwangere Frau und versuchte ihr in den Bauch zu treten.

Der Busfahrer hielt an und versuchte die Frauen auseinander zuhalten und schickte den beschimpfenden Fahrgast nach hinten. Nach dem der Busfahrer wieder los fuhr, drohte die Situation erneut zu eskalieren.Ein weiterer Fahrgast nahm den Streit und die Attacke mit seinem Handy auf und veröffentlichte das Video letzten Mittwoch bei facebook. Seit dem wurde das Video mehr als 700.000 mal angeklickt.

In einem anderen Londoner Bus wurde wenige Tage später ein türkischstämmiger Rentner von einem jungen Fahrgast beschimpft und ebenfalls aufgefordert das Land zu verlassen. Er warf dem älteren Mann vor, nur nach England gekommen zu sein, um Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen. Beim Aussteigen schlug der Fahrgast auch noch die Gehhilfe des Rentners weg. Die anderen Fahrgäste schauten nur teilnahmslos zu. Niemand kam dem älteren Mann zur Hilfe.

Leserkommentare

Marietta sagt:
Die Muslime schauen auch einfach nur zu, wenn der Islamische Staat Christen und Jesiden ermordet und vertreibt und deren Frauen und Töchter entführt und vergewaltigt.
21.10.15
11:06
Nuriye sagt:
Ich habe seit Jahren Ängste bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Einmal wurde ich von mehreren Betrunkenen angepöbelt und "Salafistin" genannt. Angestarrt wird man ohnehin immer wieder. Manchmal bekommt man Sprüche wie "Oh, es ist ja soo kalt hier!" zu hören - vor allem im Sommer. Auch Bahnbeamte hatten mich einige Male diskriminiert. Von Freundinnen und Bekannten bekomme ich auch immer wieder Trauriges zu hören. Einmal wurde ich Zeuge wie eine ältere Frau mit Kopftuch vom Busfahrer erniedrigt wurde, dass sie doch Deutsch lernen solle. Eine Freundin mit Kinderwagen wurde zwei Mal im Bus von anderen Passagieren getreten. Einige Freundinnen vermeiden es so gut es geht Bus und Bahn zu nutzen - vor allem, wenn sie Kinder haben, damit sie der Diskriminierung nicht ausgesetzt sind.
21.10.15
15:27
Lotte sagt:
@Nuriye: Sie sollten ruhig mal mit dem Bus oder noch besser der Bahn fahren. Dann wüßten Sie nämlich, dass türkische und arabische Jugendliche dort die Fahrgäste belästigen und sogar bedrohen. Und die ältere Dame, von der Sie berichten wurde vom Busfahrer offenbar wegen ihrer fehlenden oder mangelnden Deutschkenntnisse angegangen und nicht wegen ihres Kopftuches. Ich muß dem Busfahrer dabei auch zustimmen. Man kann sicherlich erwarten, dass Menschen, die hier leben wollen, Deutsch lernen, um sich verständlich machen zu können. Das hat nichts mit Islamfeidnlichkeit zu tun.
22.10.15
10:00
Nuriye sagt:
Muslime werden selbst vom IS verfolgt und ermordet. Deiner Aussage nach verdienen es Muslime diskriminiert zu werden. Abgesehen davon, dass die Aussage fehlerhaft ist, legitimierst du Unrecht. Es ist ehrlich gesagt eine Frechheit ständig zu verlangen, dass Muslime sich vom IS differenzieren sollen. Dazu kommt noch, dass Aktionen, die stattfinden finden ohnehin kein Gehör finden. Über solche Dinge wird kaum berichtet. Was sollen denn Muslime machen? Mit einem Schild rumlaufen, auf dem steht, dass sie sich differenzieren? Ich kann doch auch nicht sagen, dass alle Deutschen Rechtsradikale sind, weil ich immer wieder diskriminiert werde. So viel sollte man schon nachdenken können.
22.10.15
10:50
Anna sagt:
Immer diese peinlichen "aber Muslime machen auch immer"-Kommentare. Mal abgesehen davon, dass es nicht ansatzweise stimmt, dass Muslime zusehen, wie andere ermordet werden: Man vergleicht doch nicht eine Schandtat mit einer anderen. Statt zu Hetzen sollte man vielleicht mal Anteil nehmen wenn Muslime attackiert werden (was immer öfter passiert.). Wir Deutschen sollten, vor allem mit Blick auf unsere Geschichte, mal echt gut nachdenken bevor wir mit dem Finger auf andere zeigen.
22.10.15
23:13
Hajar sagt:
@Lotte: Wenn Fahrgäste - insbesondere weibliche - von Jugendlichen und Erwachsenen türkischer bzw. arabischer Herkunft belästigt werden - was ich nach langem Aufenthalt in einer südwestdeutschen Großstadt durchaus bestätigen kann - vermiss(t)e ich jedes Mal das couragierte Eingreifen deutscher (oder meinetwegen: nicht-muslimischer) Männer. Wenn es darauf ankommt, schauen die lieber betreten unter sich, spielen aber bei nächstbester Gelegenheit den "Abendlandretter", bevorzugt dann, wenn es gegen Frauen geht. Irgendwie paradox, oder? Und was haben Pöbeleien, Handgreiflichkeiten etc. (die sich wohlgemerkt fast ausschließlich gegen Frauen richten!) mit den Greueltaten des sog. IS zu tun? Ich dachte, es gäbe so etwas wie Werte in Deutschland, deren Gültigkeit nicht am Maßstab bzw. der Existenz irgendwelcher psychopathischer Mörderbanden gemessen wird.
24.10.15
22:53
Lotte sagt:
@Hajar: Wann habe ich denn in meinem Kommentar den IS ins Spiel gebracht?
26.10.15
13:12
Jasmin sagt:
@marietta Es zeugt schon an großer Ignoranz oder Dummheit solch einen Vergleich heranzuziehen. Was hat die Situation in London bitte damit zu tun? Muslime schauen nicht mehr oder weniger zu als du, oder? Oder hast du dich als Freiwillige gemeldet um vor Ort für die Christen einzustehen? Vielmehr geht es darum, wie wir in unserer eigenen Umwelt und im Alltag mit Diskriminierung jeglicher Art begegnen. Stichwörter wären hier Soziales Angagement und Zivilcourage. Du solltest es im Fremdwörterlexikon nachschlagen...
19.11.15
10:40
Jasmin sagt:
@Lotte Ich finde es wirklich armselig irgendwelche "arabischen Jugendliche" als Rechtfertigung für solch diskriminierendes und primitives Verhalten zu nehmen. Welche Logik steckt da hinter? Deutsche morden und vergewaltigen, indentifizer dich doch auch mit denen? Oder mit der Nazi- Vergangeheit deiner Familie. Aber womöglich tust du das sowieso. Für solch rechtes Gedankengut haben wir keinen Platz in Deutschland
19.11.15
10:50
Lotte sagt:
@Jasmin: Interessant, dass Muslime meinen, sie könnten sich anmaßen, mich als Nazi zu bezeichnen, aber Pickel bekommen und mich verklagen, wenn ich sie als Terroristen bezeichnen würde. Da herrscht schon ein ziemliches Ungleichgewicht. Abgesehen davon sollte mein Hinweis nicht den Angriff auf die Frau rechtfertigen, sondern lediglich aufzeigen, dass es eben genauso umgekehrt Gewalt von Muslimen gegen nicht-muslimische Frauen gibt. Nicht mehr und nicht weniger. Falsch und zu verurteilen ist in jedem Fall beides.
20.11.15
10:27