Hadsch 2017

Mekka erwartet zwei Millionen Pilger

Der Hadsch hat begonnen. Dieses Jahr erwartet Saudi-Arabien rund 1,5 Millionen Gläubige aus der ganzen Welt zur diesjährigen Hadsch.

28
08
2017
Hadsch - Kaaba © Al Jazeera English auf flickr (CC BY 2.0), bearbeitet by IslamiQ.

Rund 1,5 Millionen internationale Pilger erwartet das Königreich Saudi-Arabien zur diesjährigen Wallfahrt nach Mekka (arabisch Hadsch). Einschließlich der einheimischen Saudis gehe man von etwa zwei Millionen Teilnehmern aus, teilte das saudische Königshaus am Sonntag mit. Die traditionelle islamische Pilgerfahrt beginnt in diesem Jahr am Mittwoch und dauert bis zum folgenden Montag (4. September).

Der Hadsch ist das größte jährliche internationale Treffen von Muslimen und für viele Teilnehmer der Höhepunkt ihres spirituellen Lebens. Als eine der fünf Säulen des Islam ist die Pilgerreise nach Mekka für physisch gesunde und finanzkräftige Muslime Pflicht und sollte zumindest einmal im Leben erfüllt werden. Die dazugehörenden Rituale sollen die Seele reinigen und Gleichheit und Solidarität aller Muslime in ihrer Unterwerfung unter Gott ausdrücken.

Die Zahl der ausländischen Pilger ist in den vergangenen Jahrzehnten stark gestiegen; nach saudischen Angaben von 24.000 im Jahr 1941 auf 1,325 Millionen im Jahr 2016. Einschließlich der Pilger vor Ort begaben sich demnach im vergangenen Jahr insgesamt 1,86 Millionen Muslime auf den Hadsch.

Zu ihrem Schutz und ihrer Versorgung würden mehr als 17.000 Personen des Zivilschutzes bereitgestellt, hieß es. Ihnen stünden 300 Ambulanzfahrzeuge, 30 Motorräder, 113 Ambulanzzentren und 8 Luft-Ambulanzen zur Verfügung. Mehr als 2.000 Helfer des Roten Halbmondes stünden in Mekka, Medina und an anderen Heiligen Stätten bereit, um den Pilgern Ambulanzdienste zu leisten. Nach einer Massenpanik 2015 mit bis zu 2.400 Toten hat Saudi-Arabien die Sicherheitsvorkehrungen deutlich verschärft. (KNA, iQ)

Leserkommentare

Frederic Voss sagt:
Bietet islamiq.de vielleicht auch mal eine Tourismus-Reise nach Mekka an? Nicht nur für finanzkräftige Muslime.
28.08.17
19:04
Esra Lale sagt:
Nein, das tuen wir nicht. Gruß, IslamiQ.
29.08.17
12:00