Bayern

Lockerung der Sargpflicht – Koalition zeigt sich gesprächsbereit

Aktuell gibt es in Bayern eine Sargpflicht. SPD und Grüne fordern im Landtag die Abschaffung zugunsten der Muslime. Nach jahrelanger Ablehnung zeigt sich die CSU gesprächsbereit.

12
04
2019
Abschaffung der Sargpflicht
Symbolbild: Islamischer Friedhof, muslimische Bestattungen @ Initiative Kabir / http://bit.ly/2myFNCi

Nach jahrelanger kategorischer Ablehnung durch CSU und Staatsregierung kommt in die Debatte um die Sargpflicht in Bayern Bewegung. Dem Landtag liegen nun mit Forderungen von SPD und Grünen schon zwei Gesetzentwürfe zu einer Lockerung des bayerischen Bestattungsgesetzes vor. Die Koalition aus CSU und Freien Wählern zeigte sich in einer Debatte am Mittwoch im Landtag gesprächsbereit.

Anders als in vergangenen Jahren schloss Max Gibis für die CSU eine Lockerung der Sargpflicht bei Erdbestattungen aus religiösen Gründen nicht aus. Man werde sich dies in den Ausschüssen anschauen – und auch, ob statt einer Gesetzesänderung auch eine Lockerung der Bestattungsverordnung ausreichen könnte, um „entsprechenden Bedürfnissen“ nachzukommen. Auch Joachim Hanisch (Freie Wähler) sagte, das Problem der Sargpflicht könne und werde man lösen.

Weitere Beiträge über die Islamische Bestattung! –> Hier.

Ziel der Gesetzentwürfe von SPD und Grünen ist es unter anderem, den im Freistaat lebenden Muslimen entgegenzukommen. Muslime werden traditionell nicht in einem Sarg, sondern in ein Tuch gewickelt beerdigt. Verstorbene sollen dem Glauben nach zudem innerhalb von 24 Stunden bestattet werden – ähnlich wie im Judentum.

Schon wiederholt war eine Lockerung der Sargpflicht diskutiert worden. Staatsregierung und CSU hatten dies aber stets abgelehnt – etwa unter Hinweis auf eine „gewachsene Bestattungskultur“. (dpa, iQ)

Leserkommentare

Emanuel schaub sagt:
Den derben Ausspruch einer älteren Dame , die vor Jahren meinte :"Von mir aus können sie ... mich in einen Chaussee Graben legen ;ich spür ja nichts mehr davon ". , enthält ja eine gewisse Wahrheit... so ist es ja auch ob Sarg oder nicht eine biologische Frage. Tausende Jahre gab es keine Särge bei den Naturvölkern und die Hoffnung, ein sarg würde die Unvermeidlichkeit einer Verwandlung zu "Erde" hinauszögern ...war eben nur eben eine Illusion.. Also sind Tücher irgendwie "wärmer" für mich . gruß emanuel
13.04.19
11:09
Dilaver Çelik sagt:
Erdbestattung mit Sarg ist ohnehin Luxus, die Sargpflicht überflüssig wie ein Kropf. Es ist noch niemand davon krank geworden, dass Menschen ohne Sarg beerdigt werden. Die Sargpflicht gehört daher abgeschafft. Jeder Tote hat das Recht auf eine kostenlose Erdbestattung mit unbegrenzter Ruhefrist. Für den Lohn der Totengräber kann der Staat aufkommen. Alles andere ist unnötiges zusätzliches Leid für die Hinterbliebenen.
13.04.19
15:20