Schleswig-Holstein

Ruf nach Schweinefleisch-Pflicht der CDU stößt auf Kritik

Der Ruf der schleswig-holsteinischen CDU nach einer Schweinefleisch-Pflicht in öffentlichen Kantinen stößt auf Ablehnung. Politiker wandten sich am Dienstag mit teils spöttischen Bemerkungen gegen den Vorschlag.

01
03
2016
Christlich Demokratische Union Deutschlands. bearbeitet by IslamiQ.

Das Kieler Parlament soll nach dem Willen der CDU die Landesregierung dazu auffordern, sich für ein Schweinefleischangebot in Kita- und Schulkantinen einzusetzen. „Der Minderheitenschutz – auch aus religiösen Gründen – darf nicht dazu führen, dass eine Mehrheit aus falsch verstandener Rücksichtnahme in ihrer freien Entscheidung überstimmt wird“, heißt es in dem Antrag.

Der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erklärte, er sehe keinen staatlichen Handlungsbedarf. „Schon gar nicht teile ich die Verkürzung unserer grundgesetzlichen Werte auf die Pflicht, Kotelett oder Hack zu essen.“

Der Grünen-Politiker Volker Beck erklärte bei Twitter: „Wer #Schweinefleisch für einen Wert des christlich-jüdischen Abendlandes hält, ist kulturell eine arme Sau!“ Ein weiterer Eintrag des innenpolitischen Sprechers der Bundestagsfraktion lautet: „Soll die #Schweinefleischpflicht eigentlich auch am Freitag gelten? Frage für einen befreundeten Kardinal.“ Außerdem gab der Grünen Politiker in einer Pressemitteilung bekannt, dass das „deutsche Schwein kein Verfassungswert“ ist, sondern „die autoritäre Denke der Rechtspopulisten, wenn Juden, Muslime, Vegetarier und Veganer zum Schweinefleischkonsum gezwungen werden sollen.“

Der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner twitterte: „Erst #Veggieday, jetzt #Schweinefleischpflicht. Verrückte Idee: Wie wäre es, wenn einfach jeder selbst entscheidet, was er isst?“

Über den Antrag hatten die „Lübecker Nachrichten“ zuerst berichtet. Der CDU-Fraktionschef Daniel Günther sagte der Zeitung, man habe aus jedem Wahlkreis von mindestens einer Kita gehört, die aus Rücksicht auf muslimische Kinder auf Schweinefleisch verzichte. Der Landwirtschaftsexperte der Partei erklärte, die Ministerien für Soziales und Bildung sollten den Schulen und Kitas im Land empfehlen, Schweinefleisch auf dem Speiseplan zu belassen. Muslime sollten aber nicht gezwungen werden, Schwein zu essen, betonten beide Politiker.

Auch die Naturschutzorganisation WWF wandte sich in Berlin gegen den CDU-Vorschlag. „Derzeit gibt es wenig Anhaltspunkte dafür, dass Schweinschnitzel und Kotelett auf den Speiseplänen deutscher Kantinen unter Artenschutz gestellt werden müssen.“ Vielmehr sollte sich die CDU angesichts der enormen ökologischen Probleme der konventionellen Fleischproduktion für einen bewussteren Fleischkonsum einsetzen.

Im Januar nahm die dänische Stadt Randers den Vorschlag der rechtspopulistischen Dänischen Volkspartei und der Liberalen Partei an, der in die gleiche Richtung zielt wie der CDU-Antrag. Demnach soll dänisches Essen zentrales Angebot in Schulen und Kitas sein. (KNA, iQ)

Leserkommentare

Ute Fabel sagt:
Warum sollen Moslems eigentlich kein Schweinefleisch essen? Sind da manche konservativen Moslems nicht sehr ungerecht zu den armen Schweinen, wenn sie diese Tiere als unrein schlechtreden? Schweinefleisch hat einen besonders hohen Gehalt an Vitamin B1, liefert aber auch weitere Vitamine der B-Gruppe und die Vitamine A, E und K - und schmeckt einfach köstlich. Das sehen auch viele Moslems des 21. Jahrhunderts so. Religiöse Regeln unterliegen in allen Konfessionen dem Wandel und sollten immer hinterfragt werden.Christen sollten einst freitags kein Fleisch sondern bestenfalls Fisch verzehren. Aber welcher Christ hält sich denn heute noch drann? Die Menschen aller Konfessionen sind zum Glück mündiger gewurden und haben das selbständige Denken gelernt. Keinesfalls dürfen konservative Religionsvertreter staatlichen Einrichtungen diktieren, wie der Menuplan auszusehen hat.
01.03.16
14:41
Manuel sagt:
Wichtig ist nur, dass es zu keinem de-facto Schweinefleischverbot hinausläuft, nur weil es einigen nicht passt, dass es auch Schweinefleisch in Kantinen gibt.
01.03.16
20:12
Martin Ayyub sagt:
Schweinefleisch ist im Qur'an verboten, es sei denn man ist in der Wüste und da rennt ein Schwein rum... Also nur im Notfall erlaubt. Im übrigen ist es auch den Christen verboten Schwein zu essen. Steht in der Bibel.
01.03.16
23:20
Josef Gelb sagt:
Aha, das selbe könnten sie auch die Juden fragen. Gelten für diejenigen diese Argumente die sie benennen nicht? Davon abgesehen, jeder soll essen was er will oder eben nicht, aber es ist fern jedweder Logik und Wirtschaftlichkeit, wenn an Schulen oder Kitas 80% muslimische Kinder zugegen sind, wenn denen dann Schwein serviert wird. Man kann es also auch aus rein praktischen Gründen betrachten ohne daraus eine Staatsaffäre machen zu müssen.
02.03.16
10:10
Ute Fabel sagt:
@ Josef Gelb, Martin Ayyub: Ich kenne sehr viele Moslems, die gerne Schweinefleisch essen und auch ihren Kindern Schweinefleisch zum Essen geben. Aus der islamischen Überlieferung ergibt sich ja einiges, wie das Verlöbnis des Propheten mit Aischa bint Abi Bakr in sehr jungen Jahren, was heute zeitbezogen betrachtet wird und nicht als unverrückbares Verhaltensgebot für die Gegenwort. Es gibt auch viele Katholiken, die Empfängnisverhütung anwenden, obwohl das der Vatikan nicht will.
02.03.16
12:43
Manuel sagt:
@Josef Gelb: In den meisten Kantinen gibt es mehrere Menüs, wieso dürfen die anderen 20 % plötzlich keine Schwein mehr essen, wenn sie es gerne hätten? Moslems müssen auch andere Esskulturen akzeptieren und respektieren, ich respektiere ja auch andere Essgewohnheiten.
02.03.16
13:05
Manuel sagt:
@Martin Ayyub: Und weiter, warum soll es plötzlich allgemeine Essverbote aus rein religiösen Gründen geben? Wir leben in einer freien Gesellschaft und wer gerne Schwein ist, der soll es auch dürfen und wenn das nicht passt, es gibt ja andere Länder.
02.03.16
13:07
Düsselbarsch sagt:
Ich vermute ebenfalls eher praktische und finanzielle Gründe für das "Problem". Wahrscheinlich haben die Kitas Einkaufsvorteile, wenn sie weniger Alternativangebote einkaufen. @ Frau Fabel Wahrscheinlich fänden es die "armen Schweine" gerechter, wenn wir nicht massenweise ihre Vorzüge genießen würden.
02.03.16
14:12
Elbutre sagt:
Ist das nicht peinlich das wir darüber reden wie eine große Partei so weit nach rechts rückt, nur um etwas Aufmerksamkeit zu erhalten. Machen wir jetzt einen auf Trump? Was woll damit bezweckt werden? Achtung in Deutschland muss jeder Schwein essen der hier leben will, ist es ein Eignungstest? WAs kommt als nächstes jeder ab dem 10 Lebensjahr muss dreimal in der Woche Bier trinken ( für die Unwissenden Bier ist kein Alkohol) Und mit dem Geschmack die Heranwachsenden auf dem richtigen Weg zu bringen? Oder wollen wir eine Minderheit nur unterdrücken, erniedrigen und unsere Macht zeigen? Ich habe viele Bekannte und auch viele schulische Einrichtungen besucht, noch nie hat jemand auf ein Fleischgericht bestanden, wenn eine vegetarische Alternative angeboten wurde. Man sollte nicht Schweinefleisch verbieten, warum auch. Aber es wäre freundlich, zuvorkommend und "höflich" dann etwas anderes anzubieten.
02.03.16
22:43
Manuel sagt:
@Elbutre: Es gibt sowieso mehrere Menüs in den Kantinen, was aber auch nicht geht, dass es plötzlich in Kantinen überhaupt kein Schweinefleisch mehr geben darf, weil es einer bestimmten Gruppe nicht passt, das geht auch nicht.
03.03.16
14:53
1 2