Freitagspredigten

Hochzeit, Tradition, Halal, Ernährung, Prophet, Charakter, Vorbild, Minderheiten, Irak

Die Religionsgemeinschaften widmen sich in dieser Woche verschiedenen Themenschwerpunkten in den Freitagspredigten. So geht es um Hochzeiten, Halal-Nahrung und den Charakter des Propheten Muhammad (s).

15
08
2014
0

Der schönste Tag im Leben kann nicht gelingen, wenn man sich nicht über die Bedeutung und die Verhaltensweisen bei einer Eheschließung bewusst ist. Ebenso ist die richtige Ernährung der Schlüssel zu geistiger und körperlicher Gesundheit. Und das Beispiel des Propheten Muhammad (s) ist ein strahlendes Vorbild für die Muslime. Die Themen der Freitagspredigten heute.

Hochzeiten und Traditionen

„Traditionen und Sitten sind Merkmale, die unsere Gesellschaft formen“, erklärt die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) in ihrer heutigen Hutba und widmet sich dem Thema der Hochzeit und Eheschließung. „Durch die Heirat und die Hochzeitsfeier wird der Bund der gesegneten Ehe eingegangen. Die Ehepartner verfolgen keine vergänglichen Interessen in der Beziehung. Ganz im Gegenteil, sie wollen ihr Leben lang sowohl in guten als auch schlechten Tagen zusammenhalten und Eins werden, Kinder, die als Glück der Familie gelten, bekommen“, sagt die DITIB.

Im weiteren Verlauf der Hutba klärt die DITIB auch über die selbstverständliche Verhaltensweisen von Familien während der Vorbereitungen und während der Hochzeit selbst auf. So wird auf gegenseitiges Verständnis und den Verzicht auf übermäßige Ansprüche hingewiesen. Außerdem lehnt die DITIB zeitlich begrenzte Ehen islamisch ab. „Der Islam sieht vor, beständige Ehen zu gründen und setzt dies für eine gesunde Eheschließung voraus“, sagt die Religionsgemeinschaft.

Halal, erlaubte Nahrung

Einem anderen Thema widmet sich der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) in seiner heutigen Hutba. Darin geht es um das Thema halal, genauer um erlaube Nahrungsmittel. Essen und Trinken seien nicht das wesentliche Ziel des Lebens, sondern nur Hilfsmittel auf dem Wege zur wahren Freundschaft Allahs. „Aus diesem Grunde sollte ein Muslim nicht das Erstbeste was er als Nahrung in die Hände bekommt, sondern nur das was unsere islamische Religion als rechtmäßig ansieht, essen“, erklärt der VIKZ.

Denn das Gegessene habe nicht nur äußerliche Auswirkungen auf unseren Körper, sondern beeinflusse insbesondere die seelisch-spirituelle Entwicklung. Bei Menschen, die auf halal und sauberes Essen achteten, finde man an ihrem Äußeren viel Gutes und Tugend, sowie andere Dinge, die bei Allah einen Wert hätten. „Wer Halal-Nahrung zu sich nimmt, dessen Körper ist widerstandsfähig, der Charakter festigt sich schneller, das Herz ist heiter, die Ibâdât, also die Gebete zu Allâh voller Genuss und seine Duâs werden bei Allâhu Teâlâ angenommen“, sagt der VIKZ.

Der vorbildliche Charakter des Propheten Muhammad (s)

Auch die Islamische Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) widmet sich in ihrer heutigen Hutba einem ganz anderen Thema. Die Religionsgemeinschaft klärt über den vorbildlichen Charakter des Propheten Muhammad (s) auf, den die Muslime für sich als Vorbild nehmen müssen. Was zu einem guten Charakter gehöre, lehre uns der Koran – so die IGMG.

„Einst wurde Aischa (r), die Ehefrau unseres Propheten, gefragt, wie der Charakter des Propheten gewesen ist. Sie antwortete, dass unser Prophet die Tugenden besitzt, die der Koran lehrt“, erklärt die IGMG. Der Prophet habe die die koranische Botschaft befolgt und war damit seiner Umma ein Vorbild. „Auf diesem Wege versuchte er, die Menschen von den koranischen Tugenden zu überzeugen. Er war sein Leben lang bemüht, die moralische Entwicklung der muslimischen Gemeinschaft voranzutreiben“, erklärt die IGMG.

Treffen mit Vertretern religiöser Minderheiten

Angesichts der angespannten Lage widmet sich das Forum am Freitag den religiösen Minderheiten im Irak, die von der Terrororganisation IS verfolgt werden. Moderator Abdul Ahmad Rashid spricht mit Vertretern der Eziden, Christen und der schiitischen Minderheit. Dabei will er vor allem wissen: „Wie gehen die Angehörigen dieser Religionsgruppen in Deutschland mit dieser Situation um?“

Jeden Freitag blickt die IslamiQ-Redaktion auf die Freitagspredigten der muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland, gibt einen Überblick und notiert erwähnenswerte Berichte aus den Redaktionen der Medien zum Thema Freitag und Muslime.