FDP-Kandidat Kemmerich gewinnt dank AfD

FDP-Fraktionschef Thomas Kemmerich ist zum neuen Ministerpräsidenten in Thüringen gewählt worden – mit den Stimmen der AfD. Muslime zeigen sich besorgt über das Ergebnis.

05
02
2020
Markus Söder © Facebook, CSU, bearbeitet by iQ.

CSU-Chef Markus Söder und CSU-Ehrenvorsitzende Theo Waigel kritisieren das Ablehnen eines muslimischen Bürgermeisterkandidaten in Wallerstein.

07
01
2020
CDU Kopftuchverbot © Shutterstock, bearbeitet by islamiQ

Die CDU spricht sich für generelles Kopftuchverbot in Kindergarten und Grundschulen aus. Das Kopftuch habe nichts mit der Religion zu tun.

24
11
2019
Wieder eine Scheindebatte um das Kopftuch. Diesmal bei Kindern. © shutterstock

Die CDU fordert ein Kopftuchverbot für Schülerinnen. Fraglich ist, ob das Kopftuch für Schülerinnen in Deutschland überhaupt verboten werden darf?

19
11
2019
Muslimische Vertreter

Die AfD schneidet in den Landtagswahlen mit mehr als 23 Prozent der Stimmen als zweitstärkste Partei ab. Muslimische Vertreter haben sich besorgt geäußert.

28
10
2019
CDU Kopftuchverbot © Shutterstock, bearbeitet by islamiQ

In Sachsen-Anhalt gibt es Forderungen aus der CDU-Basis eine Koalition mit der AfD zu erwägen. Die CDU-Führung lehnt dies kategorisch ab.

04
09
2019
AfD

Im Osten haben die Parolen der AfD verfangen. Zumindest bei weit über 20 Prozent der Menschen, die in Sachsen und Brandenburg zur Wahl gegangen sind.

02
09
2019
Annegret Kramp-Karrenbauer © Foto: CDU / Laurence Chaperon bearbeitet by IslamiQ)

Immer wieder gibt es in der CDU Gedankenspiele einer Öffnung hin zur AfD. Die Parteiführung versucht nun erneut, dem einen Riegel vorzuschieben.

24
06
2019
Symbolbild: Schule, Islamunterricht © shutterstock, bearbeitet by iQ

Die CDU lässt das Kopftuchverbot an Schulen prüfen. Damit möchte man herausfinden, ob ein bundesweites Kopftuchverbot für Mädchen an Schulen rechtlich möglich wäre.

09
06
2019
Symbolbild: Polizei -Rechsextreme Kundgebungen © by Caruso Pinguin auf flickr.com (CC BY 2.0)

Bei der Kommunalwahl in Sachsen wurden Rechtsextreme in mehrere Stadt- und Gemeinderäte gewählt. Bekannte Rechtsextremisten sind in mindestens sieben sächsische Kommunalparlamente eingezogen.

02
06
2019