Bremen

Bürgermeister verurteilt Attacke auf Fatih-Moschee

Bremens Bürgermeister Sieling verurteilt den Anschlag auf die Fatih-Moschee am Wochende und solidarisiert sich mit Muslimen.

05
03
2018
Die Außenfassade der Fatih-Moschee in Bremen © privat
Die Außenfassade der Fatih-Moschee in Bremen © privat

Der Bremer Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) hat den Farbanschlag auf die Fatih-Moschee im Stadtteil Gröpelingen verurteilt. „Die Täter werden ihr Ziel, Unruhe und Zwietracht in unsere Gesellschaft zu säen, auch dieses Mal nicht erreichen“, schrieb er in einer am Montag veröffentlichten Erklärung.

Unbekannte hatten die Moschee in der Nacht von Samstag auf Sonntag nach Polizeiangaben mit islamfeindlichen Parolen besprüht. Im September vergangenen Jahres war das Gebetshaus schon einmal Ziel eines Farbanschlags geworden.

„Wir werden uns wie bisher gemeinsam einsetzen für Würde und Respekt, Recht und Gerechtigkeit, Freundschaft und Frieden – für ein Bremen, das bunt und vielfältig ist“, so Sieling. Seine Solidarität gelte allen Muslimen, die sich tagtäglich für ein lebenswertes Gröpelingen und eine menschenfreundliche Gesellschaft einsetzen. „Wir dulden in Bremerhaven und Bremen keine Form von Menschenfeindlichkeit.“ Die Polizei sucht derzeit nach Hinweisen auf die Täter. Außerdem hat der Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen.

Die Bremer Fatih-Moschee wurde 1999 eingeweiht. Mit ihrem Innenraum, der rund 1.300 Menschen Platz bietet und dem 27,5 Meter hohen Minarett zählt sie zu den größten muslimischen Gotteshäusern in Deutschland. (KNA/iQ)

Leserkommentare

Thomas sagt:
Wieder einmal wird ein "Farbanschlag" auf eine Moschee gleichgesetzt mit echten Anschlägen von Moslems, bei denen Kirchen (und Moscheen) gleich gesprengt und Gottesdienstbesucher verletzt und getötet werden. Das ist absolut unerhört!
06.03.18
10:29
Prinzessin Rosa sagt:
Wieder einmal werden Äpfel mit Birnen verglichen. Gibt es denn hier niemanden der etwas differenzierter denkt?
06.03.18
16:27
Josef Gelb sagt:
Ein Angriff wird nicht nach dem Schaden nach als "Angriff" eingestuft. Man kann froh sein dass es nur bei Farbe geblieben ist, aber Abgebrannte Moscheen gibt es auch (siehe Mühlhausen, oder Berlin). @Thomas Beschweren Sie sich bei den anderen Zeitungen genauso wenn Fakten z.B. "verdreht" oder Infos ausgelassen werden, wenn es wiedermal heisst Moslems=Terroristen???
07.03.18
12:18
Gustavsson sagt:
Aha da erwartet jemand, dass die fetzen fliegen bevor ein Anschlag als "Anschlag" definiert werden kann. Ich kann es nicht glauben! Echt jetzt! Mir fehlen die Worte!
10.03.18
2:09