Freitagspredigten, 07.10.2016

Muharram und Aschûrâ

Die Hutba (Freitagspredigt) wird beim wöchentlichen Freitagsgebet der Muslime gehalten und behandelt sowohl religiöse, als auch gesellschaftliche Themen. Jede Woche liefert IslamiQ einen Überblick.

07
10
2016
0
Gebetsketten
Muslimische Gebetsketten in einer Moschee © by Beggs auf flickr.com (CC BY 2.0), bearbeitet IslamiQ

Der Monat Muharram und der Aschûrâ-Tag

In der Freitagspredigt der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) wird diese Woche das Thema Muharram und Aschûrâ behandelt. Wir befinden uns im besonderen islamischen Monat Muharrem, der im Koran als „Geschützter Monat“ bezeichnet wird. In diesem Monat befinde sich auch der besondere „Aschûrâ -Tag“, der dieses Jahr auf den 11.Oktober fällt. Nach einer Überlieferung des Propheten wird empfohlen am Tag von Aschûrâ, und am Tag davor oder danach zu fasten.

Der Tag von Aschûrâ hat für die islamische Geschichte eine große Bedeutung, da verschiedene wichtige Ereignisse an diesem Tag stattfanden. Den Überlieferungen zur Folge fanden an diesem Tag die Vertreibung Adams aus dem Paradies, der Sieg Musas über den Pharao, die Befreiung von Yûnus aus dem Wal und des Martyrium des Enkels des Propheten, Husayn statt.

Der Monat Muharram und seine ‎Ermahnungen

Die Freitagspredigt der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) thematisiert die Bedeutung des Monats Muharrem für die Muslime. Nach Aussage des Koran und den Überlieferungen des Propheten gibt es bestimmte Monate und Tage im Jahr, die besonders ausgezeichnet und gesegnet sind. Beispielsweise gibt es vier heilige Monate im Jahr. Einer dieser Monate ist der aktuelle Monat Muharram. In dieser Zeit werden Gottesdienste wie Gebete und das Fasten besonders empfohlen.

Der Monat Muharrem gilt als „Monat des Leides und der Lektion“, denn darin gedenken Muslime beispielsweise den Ereignissen um Kerbela, bei denen der Enkel des Propheten Husayn den Tod fand. Deshalb sind Muslime dazu aufgefordert, den Monat Muharram und den Tag von Aschûrâ als Lehre zu betrachten, um Einheit, Frieden und Harmonie zwischen den Menschen zu stiften.

Muharram 1438 und Aschûrâ-Tag

Der Verband islamischer Kulturzentren (VIKZ) behandelt in der heutigen Freitagspredigt ebenfalls das Thema Muharram und Aschûrâ. Auch in dieser Predigt steht die große Bedeutung dieser Zeit für Muslime im Fokus. Dieser Tag sei mehrfach das Datum für besondere Ereignisse in der islamischen Geschichte gewesen. „Dieser Tag ist viele Male Zeuge der Zeichen Allâhs geworden“, heißt es in der Predigt.

Das Fasten an Aschûrâ und am Tag davor oder danach wurde vom Propheten empfohlen. Die Belohnung für das Fasten bestünde in der Tilgung der Sünden des ganzen vorherigen Jahres. Außerdem soll man möglichst viele Menschen an dem Tag mit dem islamischen Friedensgruß grüßen, am Vormittag ein freiwilliges Gebet verrichten und viele Bittgebete sprechen.

Jeden Freitag blickt die IslamiQ-Redaktion auf die Freitagspredigten der muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland und gibt einen Überblick.