Österreich

Verkauf von Halal-Fleisch eingestellt

Die Supermarktkette „spar“ bot in Österreich Fleisch an, das als „halal“ deklariert wurde. Nach Kritik einiger Kunden beendet „spar“ den Verkauf, obwohl sie von „unbegründeten Vorwürfen“ schreibt.

03
12
2015
Spar-Filiale in Österreich ©ceiling auf flickr, bearbeitet by IslamiQ

Die Supermarktkette „spar“ beendet laut Berichten den Verkauf von Fleischprodukten, die als „halal“ deklariert wurden. In einer Wiener Filiale der Kette wurde das Fleisch testweise angeboten. Daraufhin beschwerten sich Kunden über soziale Netzwerke und argumentierten mit dem Tierschutz. Der Islam sieht eigentlich eine Schächtung ohne Betäubung vor. Einige Religionsgemeinschaften deklarieren allerdings auch das Schlachten mit vorangehender Betäubung als halal.

„spar“ schreibt auf ihrer Facebook-Seite, der einzige Unterschied zu allen anderen Schlachtungen nach österreichischen Richtlinien sei ein Gebet, das während der Schlachtung gesprochen wurde. Die Tiere seien also mit Betäubungsmittel geschlachtet worden.

Über die Diskussionen um das „halal“ Fleisch zeigte sich das Unternehmen „traurig und schokiert“. „spar“ schreibt selbst von „unbegründeten Vorwürfen“, trotzdem kapituliere die Supermarktkette vor der Debatte und „ziehe Konsequenzen“. Das Angebot werde beendet, man werde in Zukunft kein „Halal“-Fleisch mehr anbieten.

Leserkommentare

Manuel sagt:
Einfach nur lächerlich. Wenn es den Kunden um den Tierschutz ginge, könnten sie Fleisch von "normal" geschlachteten Tieren gar nicht essen, weil die zwar betäubt werden, aber der Prozess des Schlachtens dennoch eine Qual für die Tiere darstellt. Aber wenn ich das richtig verstehe, war das angebotene Fleisch doch ohnehin nicht wirklich "halal".
03.12.15
15:42
Trara sagt:
Kunden, die Fleisch aus der (grausamen) Massentierhaltung konsumieren, kommen mit dem Argument Tierschutz. Was für eine Heuchelei. Es ist traurig, dass die Supermarktkette das Angebot trotz unbegründeten Vorwürfen beendet. Die Krawallmacher haben sich durchgesetzt... PS: Mir ist aufgefallen, dass auf der Webseite Islamiq fast keine Diskussionen stattfinden. Ist es nicht wichtig, miteinander zu reden/diskutieren/streiten? Oder tummeln sich alle nur noch bei Facebook?
03.12.15
21:57
Enail sagt:
Hallo Trara! Doch, ich finde es auch wichtig mich durch Meinungen und Anschauungen zu dem ein oder anderem Thema einzubringen. Das mal vorne weg. Zu halal und Schächten und Beschneidung habe ich mich schon mal hier geäußert. Der Titel des Themas war-" Volker Beck von den Grünen fordert Akzeptanz für Beschneidung und Schächtung." Ich habe mich dort, denke ich, ausführlich geäußert zu diesem Thema. Habe auch einige Links dazu eingefügt. Ich bin Vegetarierin und esse kein Fleisch. Massenschlachtereien von Tieren sind schlimm. Aber mindestens genauso schlimm, für mich noch grausamer, ist Tieren ohne jegliche Betäubung den Hals durchzuschneiden, das Schächten eben. Und alles angeblich von Gott gefordert. Das kann ich mir nicht vorstellen. Solche Grausamkeiten an seinen Geschöpfen kann kein Gott gut heißen. Dass man solche Gepflogenheiten mit Religion verbindet, egal ob nun Juden oder Muslime, sprechen nicht gerade für diese Religionen. Das ist meine Meinung dazu.
31.01.16
19:36