Coburg

„Reichsbürger“ treffen sich heimlich in Waldorfschule

55 sogenannte Reichsbürger haben sich Zutritt zu einer Waldorfschule in Coburg verschafft und dort ein illegales Treffen abgehalten.

08
02
2022
Polizist als "Reichsbürger" - Gericht: Pension zu Recht aberkannt (c)shutterstock, bearbeitet by iQ
Polizist als "Reichsbürger" - Gericht: Pension zu Recht aberkannt (c)shutterstock, bearbeitet by iQ

55 sogenannte Reichsbürger haben sich Zutritt zu einer Waldorfschule in Coburg verschafft und dort ein illegales Treffen abgehalten. Die Versammlung am Samstagabend sei aufgelöst worden, die Teilnehmer erwarteten Strafverfahren wegen Hausfriedensbruchs, teilte die Polizei am Montag mit. Die „Reichsbürger“ waren demnach aus verschiedenen Teilen Deutschlands nach Coburg gekommen. Wie sie in den Saal der Schule kamen, war zunächst unklar.

„Gedankengut der Reichbürger“

Im Gespräch mit der Leitung der Rudolf-Steiner-Schule sei herausgekommen, dass diese nichts von einer solchen Versammlung gewusst habe, teilte die Polizei mit. Es gebe derzeit keine Hinweise, dass pädagogisches Personal oder Büromitarbeiter daran beteiligt gewesen seien. Man untersuche, ob sie jemand eingelassen hatte.

Die Schule distanzierte sich in einer Stellungnahme „von jeglichem Gedankengut der Reichbürgerbewegung“. Nachdem die Schulleitung von dem Treffen erfahren habe, habe sie umgehend vom Hausrecht Gebrauch gemacht und Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet. Unter den Personen waren demnach Männer, Frauen und auch einige wenige Kinder. Was sie genau dort machten, blieb zunächst unklar. Es sei ein Treffen mit Rednern und Zuhörern gewesen, sagte ein Polizeisprecher. (dpa/iQ)

Leserkommentare

ABM sagt:
Die Glaubwürdigkeit, wie 55 Nazis in eine Schule kommen, welche den Staat nicht anerkennen und vernichten wollen, ist nicht gegeben. Ähnliche Vorfälle mit Verschwörungstheoretikern gab es auf Naziebene in Berlin, sowie der Nazilehrer, der geflüchtet ist Kontakte öffentlich zu anderen in der pädagogischen und sozialpädagogischen Landschaft hatte, bevor er vor den Sanktionen Volksverhetzung und andere Strafraten geflüchtet ist. Neue Nazis essen Müsli!
08.02.22
18:45