Rechtsextremismus

Maskierter bewaffnet und in Hakenkreuz-Kleidung

Bewaffnet, mit Sturmhaube und in Kleidung mit Hakenkreuzen und anderen verfassungswidrigen Aufdrucken ist ein Maskierter durch Sonneberg gelaufen.

12
02
2020
0
Polizisten
Polizei © Shutterstock, bearbeitet by iQ.

Bewaffnet, mit einer Sturmhaube maskiert und in Kleidung mit Hakenkreuzen und anderen verfassungswidrigen Aufdrucken ist ein Mann durch Sonneberg gelaufen. Beamte hätten den 39-Jährigen in der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrolliert, teilte die Polizei am Montag mit. Dabei stießen sie unter anderem auf einen Baseballschläger, einen Schlagring, eine Softair-Waffe und Handschellen aus Stahl.

Die Sicherheitskräfte stellten die Waffen und die Kleidung mit den verfassungswidrigen Symbolen sicher. Ob der Mann der rechten Szene zuzuordnen ist, konnte eine Polizeimitarbeiterin auf Anfrage am Montagabend nicht sagen. Gegen den 39-Jährigen laufen laut Mitteilung nun mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Waffenrückksuf in Neuseeland

Bei einem Terroranschlag auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch waren mindestens 49 Menschen getötet worden. Zudem wurden durch Schüsse in den beiden Moscheen mehrere Dutzend Muslime verletzt. Der Attentäter drang in die Moschee ein, wo sich mehr als 300 Menschen zum Freitagsgebet versammelt hatten, und schoss mit einer Schnellfeuerwaffe um sich. Zeugen zufolge trug der Täter einen Helm und eine kugelsichere Weste. (dpa, iQ)