Anderlecht

Muslimin vor der Schule ihrer Kinder niedergestochen

In Anderlecht wurde eine Muslimin mit Kopftuch von einem Mann mit einem Messer in den Bauch gestochen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes.

03
04
2019
Symbolbild: Angriff, Polizei © shutterstock

In der belgischen Stadt Anderlecht wurde eine muslimische Frau mit Kopftuch vor den Augen ihrer Kinder mit dem Messer in den Bauch gestochen. Das 32-jährige Opfer befand sich am frühen morgen vor der Schule ihrer Kinder als der bisher noch unbekannte Täter sie attackierte.

Die dreifache Mutter schwebt laut Medienberichten noch in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Mordes bereits aufgenommen, wie die Staatsanwaltschaft bestätigte. Zeugen werden hierzu befragt und Videoaufnahmen von Überwachungskameras untersucht um den Täter zu ermitteln.

Über das Tatmotiv könne noch keine Angaben gemacht werden. Ob der Täter aus islamfeindlichen und rassistischen Gründen gehandelt hat, sei noch unklar.

Leserkommentare

Frederic Voss sagt:
Könnte das Tatmotiv nicht auch in den kulturellen Wurzeln des unbekannten Täters zu suchen sein? Es gibt ja auch sog. Ehrenmorde u.ä. und derartiges ist auch schon Frauen mit Islam-Kopftuch passiert.
03.04.19
18:57
Murad sagt:
War ja klar wenn eine mit Kopftuch erstochen wird dann war es ein Ehrenmord wenn es eine Christin gewesen wäre und der Täter ein Muslim gewesen wäre dann würde es wieder heissen der junge ist salafist ne! Immer die selben Sprüche
04.04.19
12:40
Sam Maas sagt:
Das Motiv kann überall gesucht werden, klar. Wie wäre es wenn man mal den Frieden und das Gute verbreiten würde und auch mal zu gibt das wenn Böses passiert nicht die Religion der Grund dafür ist!!! Egal welche!!! Fangt mal an euer Hirn zu benutzen. Menschen wollen Frieden! Aber eine kleine Minderheit nicht!!! Selber lenken statt lenken lassen...
04.04.19
16:24
Mesut sagt:
Frederic, eine Frau mit 3 Kindern? Ehrenmord? Was versuchst du dir und anderen einzureden. Weisst du überhaupt was Ehrenmord ist? Vielleicht solltest du dich erst mal weiter bilden bevor du von Dingen redest von denen du keine Ahnung hast und somit von dieser rechtsradikalen Tat ablenken willst.
04.04.19
22:23
User20 sagt:
Hallo Herr Frederic Voss, mann sieht dass Sie Ihre Gehirn an Medien vermietet haben. Sonst hätten Sie den Wort Ehrenmord nicht benutzt
04.04.19
22:39
Ö.G. sagt:
Das ist nicht mehr normal
04.04.19
23:28
ProChange sagt:
Frederic Voss, bei uns in Deutschland wird fast jeden 2. Tag eine Frau von ihrem (Ex)Partner getötet. Das nennt sich Femizid. In den Medien wird es geschönt als Beziehungstat, Familiendrama, eskalierender Streit bezeichnet, wenn überhaupt. Bei angeblich „Fremden“ wird es als „Ehrenmord“ gehändelt. Betroffen/bedroht sind alle Frauen, nicht nur Muslima, unabhängig von Alter, Sozialschicht etc. Muslimische Frauen sind zusätzlich noch durch Übergriffe aus Islamfeindlichkeit und Rassismus betroffen/bedroht. Toxische Männlichkeit ist das Grundübel, dass Gewalt gegen Frauen ermöglicht. Besser, erst mal Untersuchungsergebnisse abwarten, bevor wild spekuliert wird, wer diesmal wieder einer Frau Gewalt angetan hat. Besser hoffen und wünschen, dass die Arme es übersteht.
05.04.19
1:06
Nesley sagt:
Was für eine schreckliche Tat - wieder ein Beispiel von Hass auf Erden...vor den Augen der Kinder! Weiss gar nicht, um wen man sich mehr Sorgen machen sollte: die Mami, die in Lebensgefahr ist, die traumatisierten Kinder, deren Leben ohne psychische Belastung nicht mehr einfach sein wird oder die fehlende Menschlichkeit und das Mitgefühl u.a. von Kommentatoren wie oben - wo ist bloss die Liebe hin???? Jeder sehnt sich so sehr danach, WO IST SIE HIN??? ABER es gibt noch Hoffnung, den in einigen wenigen besonderen Herzen ist diese noch anzutreffen - BEISPIEL NEW ZEALAND - Jacinda Ardern!!!
05.04.19
2:41
Ute Dost sagt:
Mord ist Mord,und diese Tat ist nicht zu entschuldigen.Ehrenmörder sind auch islamfeindlich,denn der Islam hat nichts mit Ehrenmord zu tun und verurteilt das als Mord
05.04.19
8:24
FatmaCelikSomun sagt:
Der Kommentar von einem Mitleser, der als Tatmotiv den Ehrenmord u.ä. angibt finde ich lächerlich. Da es heutzutage Ehrenmorde neben ausländerfeindlichen und islamfeindlichen Terroristen wirklich so was wie nebensächlich geworden ist.
05.04.19
10:46
1 2