Österreich

„Ab jetzt geht jede Woche eine Moschee in die Luft“

In Österreich hat die Austria Linz Islamische Föderation (ALIF) einen Drohbrief mit einer islamfeindlichen Notiz erhalten. Die Polizei ermittelt.

10
05
2018
Drohbrief ALIF © Facebook, bearbeitet by iQ.
Drohbrief ALIF © Facebook, bearbeitet by iQ.

Die islamische Religionsgemeinschaft Austria Linz Islamische Föderation (ALIF) fand am Montagmorgen in ihrem Hauptsitz auf der Lunzerstraße in Linz (Österreich) einen Drohbrief mit einer islamfeindlichen Notiz. Die Gemeinde veröffentlicht den Brief auf Facebook. Der Verfasser kündigt an jede Woche einen Moscheeanschlag an. „Ab jetzt geht jede Woche eine Scheiss Moschee in die Luft. Zieht euch warm an.“

Außerdem standen im Brief Beschimpfungen wie „Scheiß Kinderficker“, „Schweinefresser-Moslem“ und „Wixer“ drin. Daraufhin wurden der Verfassungsschutz und die Polizei alarmiert. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Aktuell sei der Verfasser nicht zu ermitteln.

In einer veröffentlichten Mitteilung zeigt sich der Vorstand der ALIF erschüttert. Dennoch lasse sich der Dachverband ALIF nicht beirren und werde „weiterhin für ein gutes gesellschaftliches Verhältnis mit allen MitbürgerInnen und für ein weltoffenes Österreich eintreten.“

„Wer tagtäglich gegen Muslime hetzt, tagtäglich Muslime und deren Vertreter denunziert und als Sündenböcke für alles Mögliche präsentiert, der darf sich nicht wundern, dass seine boshafte Saat noch boshaftere Früchte trägt“, erklärt Murat Başer, Vorsitzender der Islamische Religionsgemeinde Linz für Oberösterreich. Dieser Brief müsse ernst genommen werden. Başer bemängelt die fehlende Solidarität seitens der Politik. Politische Vertreter verlangen von Muslimen sofortigen Handlungsbedarf, sind „aber besonders am rechten Auge blind für islamfeindliche Attacken und Drohungen.“

Leserkommentare

Sven Anatoli sagt:
Irgendwelche Drohbriefe bekommen alle Politiker. Das ist überhaupt nichts neues. Nur wird darüber meistens gar nicht berichtet. Auch die Gründerin der liberalen Moschee in Berlin wird ständig bedroht - auch durch Mordaufrufe aus islamischen Kreisen. Ständig müssen Personenschützer um sie herum sein. Menschenfeindliche Attacken gibt es auch mit dem Koranbuch in der Hand. Darf das denn sein?
10.05.18
14:02
Johannes Disch sagt:
Dafür ist auch die aktuelle österreichische Regierung mit verantwortlich, die gegen Muslime attackiert, was das Zeug hält und ein Anti-Islam-Gesetz nach dem anderen raushaut und plant.
14.05.18
20:30