Freitagspredigten, 15.09.2017

Hidschra

Die Hutba (Freitagspredigt) wird beim wöchentlichen Freitagsgebet der Muslime gehalten und behandelt sowohl religiöse, als auch gesellschaftliche Themen. Jede Woche liefert IslamiQ einen Überblick.

15
09
2017
0
Gebetsketten
Muslimische Gebetsketten in einer Moschee © by Beggs auf flickr.com (CC BY 2.0), bearbeitet IslamiQ

In der Freitagspredigt der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) geht es diese Woche um die Hidschra, die Auswanderung des Propheten von Mekka nach Medina. Diese Auswanderung gilt als eines der bedeutendsten Ereignisse in der islamischen Historie, weshalb es als Beginn der islamischen Zeitrechnung ausgewählt wurde. Der Begriff der Hidschra beschränke sich allerdings nicht nur auf die Auswanderung des Propheten. In einem Hadith heißt es. „Ein Muslim ist derjenige, vor dessen Zunge und Hand die Muslime sicher sind und ein Auswanderer (Muhâdschir) ist der, der das verlässt, was Allah verboten hat.“ Hidschra kann demnach also auch als Entfernung von allem Schlechten verstanden werden. In den nächsten Tagen jährt sich die Hidschra des Propheten erneut, wodurch das islamische Neujahr 1439 eingeleitet wird.

Neujahr und Auswanderung

Die Freitagspredigt der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) behandelt diese Woche ebenfalls das islamische Neujahr und die Auswanderung des Propheten. Die Hidschra des Propheten stellte für die islamische Gemeinschaft einen Wendepunkt dar, in dem sich viele neue Wege eröffnet haben. Deshalb wird dieses Ereignis als das islamische Neujahr bis heute von Muslimen zelebriert.

Der Prophet und die ersten Muslime waren in der frühislamischen Zeit in Mekka viel Druck, Verfolgung und Ausgrenzung ausgesetzt. Eine erste Auswanderung der Muslime fand nach Abessinien statt. Einige Jahre später wanderten die Muslime dann nach Medina statt, wo sie in Freiheit leben konnten. Allerdings brachten die Muslime große Opfer um in Freiheit in Medina ihren Glauben ausleben zu können. Ihr gesamtes Hab und Gut mussten sie hinterlassen. Deshalb stellte sie für die Muslime nicht nur eine Befreiung, sondern auch eine Prüfung dar.

Jeden Freitag blickt die IslamiQ-Redaktion auf die Freitagspredigten der muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland und gibt einen Überblick.