Hamburg

Interreligiöses Friedensgebet am Vorabend des G20-Gipfels

Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften planen ein interreligiöses Friedensgebet in Hamburg am Vorabend des G20-Gipfels.

05
07
2017
0
interreligiöses Weltfriedenstreffen
Symbolfoto: interreligiöses Weltfriedenstreffen © by murdelta auf Flickr (CC BY 2.0), bearbeitet islamiQ

Zu einem interreligiösen Friedensgebet am Vorabend des G20-Gipfels laden die Akademie der Weltreligionen und das Interreligiöse Forum Hamburg ein. „Wir wollen die Teilnehmer des G20-Gipfels im Gebet begleiten und sie zugleich an die universellen Werte erinnern“, erläuterte Bischöfin Kirsten Fehrs am Dienstag in Hamburg. Frieden und Gerechtigkeit seien „die zentralen Werte in allen Religionen“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag ab 18.00 Uhr im Hauptgebäude der Uni Hamburg (Edmund-Siemers-Allee 1; Hörsaal 1) statt.

Dem Interreligiösen Forum gehören evangelische, katholische, muslimische, jüdische, buddhistische, hinduistische und alevitische Glaubensanhänger sowie Mitglieder der Baha’i-Gemeinden in Hamburg an. Sie tauschen sich regelmäßig über interreligiöse Entwicklungen und Aktivitäten aus.

Die Akademie der Weltreligionen an der Uni Hamburg wurde im Jahr 2010 gegründet. Die bundesweit einzigartige Einrichtung befasst sich mit theologischen Fragestellungen verschiedener Religionen. Schwerpunkte legen die Wissenschaftler auf Judentum, Buddhismus, Islam und das Alevitentum. (KNA/iQ)