FREITAGSPREDIGTEN, 19.08.2016

Waisen, Bedürftige und Kinder

Die Hutba (Freitagspredigt) wird beim wöchentlichen Freitagsgebet der Muslime gehalten und behandelt sowohl religiöse, als auch gesellschaftliche Themen. Jede Woche liefert IslamiQ einen Überblick.

19
08
2016
Gebetsketten
Muslimische Gebetsketten in einer Moschee © by Beggs auf flickr.com (CC BY 2.0), bearbeitet IslamiQ

In der Freitagspredigt der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüş (IGMG) geht darum, Bedürftigen und Waisen zur Hilfe zu eilen. Dabei sei es in keinerlei Hinsicht wichtig, welche Ethnie, Hautfarbe und Religion diese haben, da dies genau so im Koran steht. Nur die Gottesfürchtigkeit entscheide ob ein Mensch besser sei als der andere. Auch der Prophet Muhammad (s) sei Waise gewesen, daher solle man nicht an der Hilfe für Waisen kürzen. Dies könne man beispielsweise in Form einer Zakat verrichten.

Es habe seinen Grund, dass im Koran das Gebet oft zusammen mit der Zakat genannt wird. Der Prophet riefe dazu auf, zu spenden, selbst wenn es nur eine halbe Dattel ist. Wer nichts besitze, das er spenden könne, dessen bloßes Lächeln sei schon eine Sadaka.

Religiöse Erziehung der Kinder

In der Freitagspredigt der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) geht es um die religiöse Entwicklung der Kindern. Im Koran werde die Familie als ein Beweis für die Existenz und die Macht Gottes dargestellt. Sie sei grundlegend für die Fortführung der Nachfahrenschaft und Quelle der Barmherzigkeit sowie Liebe.

Während Muslime ihre Bemühungen und Unterstützung für den Aufbau des weltlichen Lebens des Kindes fortführen, dürften sie jedoch nicht dessen jenseitiges Leben vernachlässigen. Kindern, die das Alter der Einsichtsfähigkeit erreichen, sollten die Grundlagen des Islams, des Glaubens und der Ethik auf eine ihrem Alter und ihrem Niveau entsprechende Art und Weise vermittelt werden. Nach und nach solle auch damit begonnen werden, die Glaubensartikel, Gottesdienste und ethischen Prinzipien in die Praxis umzusetzen.

Den Kindern eine wohlerfüllte Atmosphäre zu bereiten, gehöre auch zu den Aufgaben der Eltern. Denn für die Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung des Kindes sei eine wohlerfüllte Familienatmosphäre wichtig. Denn die Familie sei die Garantie der Gesellschaft, die Kinder wiederum die Garantie der Familie.

Jeden Freitag blickt die IslamiQ-Redaktion auf die Freitagspredigten der muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland und gibt einen Überblick.

Leserkommentare

Manuel sagt:
Gehört dazu auch, die Mädchen gleich mit der Kopftuch-Doktrin zu bevormunden.
19.08.16
14:17