Frankreich

Muslime demonstrieren gegen Gewalt

In einem Pariser Vorort demonstrierten Tausende Muslime gegen die Ermordung eines Paares durch einen Terroristen.

20
06
2016
Avignon, frankreich
Frankreich, Avignon © by anthony40 auf Flickr (CC BY-SA 2.0), bearbeitet islamiQ

In Frankreich, in dem Pariser Vorort Mantes-la-Jolie demonstrierten Tausende Muslime gegen Hass und Gewalt, um einem ermordeten französischen Paar, das durch die Hand eines Terroristen starb, zu gedenken. „Lasst uns gegen die Barbarei mobilisieren“ lautete das Motto der Demonstration, zu der islamische Religionsgemeinschaften aufriefen. Nach Angaben der Polizei folgten mehr als 2500 Teilnehmer ihrem Aufruf.

Anlass war die Ermordung eines französischen Polizisten und seiner Frau in der Stadt Magnanville am 13.Juni durch einen Terroristen, der sich bei der Tat auf die Terrormiliz „Islamischer Staat“ berief. Der Terrorist tötete das Paar mit mehreren Messerstichen und nahm ihren dreijährigen Sohn als Geisel. Das Kind konnte jedoch durch Polizisten befreit werden.

Der Demonstrationszug begann vor einer Moschee und verlief bis zur Polizeiwache, in der das Opfer arbeitete. Bei der Polizeiwache legten mehrere Imame gemeinsam einen Kranz nieder und hielten eine Schweigeminute für die Opfer.

Leserkommentare

Marianne sagt:
Diese Demonstration ist mal wieder nur halbgar, solange Muslime sich nicht darüber Gedanken machen, weswegen es gerade Muslime sind, die zu Terroristen werden. So ganz unschuldig kann die Religion daran nicht sein, dient die den muslimischen Terroristen doch als Rechtfertigungsquelle.
20.06.16
16:10
Doris Maas sagt:
ich denke es sind nicht die Muslime, die Gewalt verbreiten... es sind ein paar wenige Menschen, die Muslime sind und Gewalt verbreiten,... und es sind nicht alle Deutschen Vergewaltiger und Mörder, nur weil ein paar wenige Deutsche Vergewaltiger und Mörder sind...
04.06.17
20:52