Islam- und Fremdenfeindlicher Angriff

Frau reißt Mädchen Kopftuch vom Kopf

In Berlin-Spandau soll eine Frau laut Polizeiberichten einem 13-jährigen Mädchen das Kopftuch vom Kopf runtergerissen haben. Zuvor habe die Frau das Mädchen fremdenfeindlich beschimpft.

19
06
2016
Muslima mit Kopftuch © metropolico.org auf flickr, bearbeitet by IslamiQ.

Bei einem fremdenfeindlichen Angriff in Berlin hat eine Frau einer 13-Jährigen das Kopftuchheruntergerissen. Sie habe das Mädchen und dessen Begleiterin, ein 14-jähriges Mädchen, verdächtigt, eine Rolltreppe zum Stehen gebracht zu haben, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Daraufhin habe die Frau die 13-Jährige beschimpft und ihr das Tuch vom Kopf gerissen. Nach der Attacke habe sich die Unbekannte entfernt. Der Vorfall ereignete sich am Samstagnachmittag im U-Bahnhof Haselhorst in Berlin-Spandau. Der polizeiliche Staatsschutz, der für politisch motivierte Straftaten zuständig ist, übernahm die Ermittlungen. (dpa, iQ)

Leserkommentare

Babsi sagt:
Hier wird mal wieder mit Kanonen nach Spatzen geschossen. Eine Frau beleidigt vermeintlich eine Muslimin und reißt ihr vielleicht sogar das Kopftuch runter. Hat der Staatsschutz nichts besseres zu tun? Z.B. Islamisten jagen?
20.06.16
10:31