Italien

Islamische Organisationen beraten Caritas zum Ramadan

In Norditalien arbeitet das katholische Hilfswerk Caritas zum Ramadan mit islamischen Hilfsorganisationen zusammen. Sie wollen zusammen circa 600 Flüchtlinge zum Fastenbrechen speisen.

10
06
2016
0
Symbolbild: Italien ©metropolico.org auf flickr.

Im norditalienischen Ventimiglia arbeitet das katholische Hilfswerk Caritas zum Ramadan mit islamischen Hilfsorganisationen zusammen. Die Caritas der Stadt an der Grenze zu Frankreich organisiere gemeinsam mit zwei islamischen Hilfsorganisationen aus Nizza 600 Mahlzeiten für Flüchtlinge, berichtet die italienische Tageszeitung „Avvenire“ (Dienstag). Während des islamischen Fastenmonats beraten die Helfer aus Frankreich auch bei der Umsetzung religiöser Vorschriften.

Pater Francesco Marcoaldi hatte Ende Mai mit der Aufnahme von etwa 100 Flüchtlingen in seiner Kirche kurz vor der geplanten Räumung eines Flüchtlingslagers für Schlagzeilen gesorgt. Er sagte damals, sie könnten „so lange bleiben wie nötig“. Die Übergänge ins Nachbarland sind für Flüchtlinge gesperrt. (KNA, iQ)